Taufe am Dülmener See 2018. © Martens

Mehrere hundert Gäste zählte der Taufgottesdienst am Dülmener See. Und wie immer, wenn wir am Ufer dieses Gewässers Gott ehren, spielen die Temperaturen mit: Es herrschte strahlender Sonnenschein, also echtes Baptisten-Taufwetter.

  • Die Täuflinge zum Beginn des Gottesdienstes: Maria Eida, Tanja Eida, Valentina Titkova, Lisa Schüppen und Johannes Lentz.
Neben den Hernern und Wanne-Eickelern Gemeindemitgliedern und Freunden waren auch zahlreiche Bekannte und Verwandte der Täuflinge gekommen. Jugendreferent Jakob Grundmann sagte es zu Beginn treffend: „Am Anfang hatten wir nur einen Taufkandidaten, aber dann waren es ruckzuck fünf.“ Johannes Lentz war der erste, ihm folgten – hier aber alphabetisch aufgezählt: Tanja Eida, Maria Eida, Lisa Schüppen und Valentina Titkova. Ohne jemand nahe treten zu wollen: drei Jugendliche und zwei Erwachsene, das ist eine gute Mischung.

  • Maria Eida wird getauft.
Fleißige Helfer hatten wieder Sitzgelegenheiten, die Lautsprecheranlage, sogar ein Schlagzeug und viele andere Dinge herbeigekarrt. Die Musikgruppe führte die Gäste im Gesang an, beginnend mit „… und steht uns Gott zur Seite“. Stellvertretend für alle Täuflinge erklärte Johannes Lentz, warum er sich taufen lassen wolle. Er sprach von einem Neuanfang: „Ich werde nicht mehr der Alte sein.“ Er habe Wärme, Geborgenheit und den Gemeinschaftsgeist in der Gemeinde gespürt. Darin sei das Wirken Gottes spürbar.

Pastor Alexander Zeeb sprach von der Suche des Menschen nach Heimat („Ist das alles, was das Leben uns hier bietet?“) und von der Suche Gottes nach uns Menschen wie sie sich im Gleichnis vom guten Hirten offenbart.

„… und ich taufe dich“

Nachdem jeder Taufpate „seinem“ Täufling einen speziell für ihn ausgesuchten Bibelvers vorgelesen hatte, ging es schnell in den See, wo sich die Täuflinge, Pastor Alexander Zeeb und Taufhelfer Jakob Grundmann in einer Reihe gegenüber dem am Ufer wartenden Publikum aufstellte. Mit der Taufformel „… und ich taufe dich im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes“ wurde jeder und jede nacheinander unter Wasser getaucht. Am Schluss hoben sie alle triumphierend die Hände hoch und die Gäste klatschten. Dann ging es zurück ans Ufer, um die Gratulationen im Empfang zu nehmen, aber vor allem auch, um sich trockene Kleidung anzuziehen. Praktischerweise gibt es Badekabinen am See. Anschließende wurden die Getauften in der Gemeinde willkommen geheißen.

Nach dem Gottesdienst wurden die Besucher bewirtet: In einem Raum standen eng beeinander leckere Salate und Gebäck. Am Grillstand hatten Ralf und Benedikt Füssel sowie Markus Frank alle Hände voll zu tun. Die 350 Würste waren schnell an den Mann und an die Frau gebracht.

Tags:

One response

  1. Tolles Event!!! Danke an das fixe „Homepage – Team“ für die superschnelle Aktualisierung der Seite.
    Es macht Spaß, diese Gemeindeseite zu verfolgen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bildergalerie
Die heutige Losung

Freu dich, wenn du einen Glückstag hast. Und wenn du einen Unglückstag hast, dann denke daran: Gott schickt dir beide, und du weißt nicht, was als Nächstes kommt.

Prediger 7,14

Wir wissen, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.

Römer 8,28

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier

Newsletter