„Es ist ein Ros entsprungen, aus einer Wurzel zart.“ Blühende Rosen, Bäume und Planzen aller Art im Winter und besonders im Dezember sind die Symbole für Christi Geburt.

Daran musste ich denken, als ich heute morgen die Schneelandschaft in unserem Garten sah – und mittendrin die roten Rosen. Ist zwar ein wenig kitschig, aber – was soll’s?

Sonntag, 10. Dezember: Gottesdienst – Still halten im Trubel des Lebens. Predigt: Thomas Tielmann (Inkl. Infos zur Mission) mit anschließendem Gemeindekaffee.

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bildergalerie
Die heutige Losung

Ein Prophet, der Träume hat, der erzähle Träume; wer aber mein Wort hat, der predige mein Wort recht. Wie reimen sich Stroh und Weizen zusammen?, spricht der HERR.

Jeremia 23,28

Paulus schreibt: Mein Wort und meine Predigt geschahen nicht mit überredenden Worten der Weisheit, sondern im Erweis des Geistes und der Kraft, auf dass euer Glaube nicht stehe auf Menschenweisheit, sondern auf Gottes Kraft.

1. Korinther 2,4-5

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier

Newsletter