Unser Erntedankgottesdienst hatte in seinem zweiten Teil eine besondere Überraschung parat. Feierten wir den ersten Teil noch im Kirchensaal, so wurde der zweite Teil nach draußen an die frische Luft verlegt. Der Grund: Erntedankfest und Einweihung unseres neuen Grundstücks wurden unter einen Hut gebracht.

  • Die Vorbereitungen laufen ...
Natürlich war es keine ganz spontane Aktion. Freundliche Helfer hatten nicht nur Stühle aufgestellt, sondern vorne in den ersten Reihen Strohballen als Sitzgelegenheiten platziert. Vorne war aus Früchten ein Altar errichtet worden. Die Sonne schien duch weiße Wölkchen – die Outdoor-Veranstaltung fand in einer äußerst angenehmen Atmosphäre statt.

  • Abendmahl beim Erntedankgottesdienst. ©Martens
Nach Gesang, Abendmahl und Gebet war die symbolische Einweihung des Gebäudes dran. Walter Littek als ältestes Gemeindemitglied und Daria Gerter als Vertreterin der nachwachsenden Generation zerschnitten die Banderole, die vor dem Altar gespannt war. Damit haben wir uns das Gebäude und den Hof, die vor ein paar Tagen per Vertragsunterschrift aus dem Besitz der Stadt Herne in unseren Besitz übergingen, auch mit Körper und Geist angeeignet. Gott sei Dank!

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bildergalerie
Die heutige Losung

Ein Prophet, der Träume hat, der erzähle Träume; wer aber mein Wort hat, der predige mein Wort recht. Wie reimen sich Stroh und Weizen zusammen?, spricht der HERR.

Jeremia 23,28

Paulus schreibt: Mein Wort und meine Predigt geschahen nicht mit überredenden Worten der Weisheit, sondern im Erweis des Geistes und der Kraft, auf dass euer Glaube nicht stehe auf Menschenweisheit, sondern auf Gottes Kraft.

1. Korinther 2,4-5

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier

Newsletter