All-Stars von starkem BVB-Team entthront!

Jede/-r aus unserer Gemeinde war herzlich eingeladen zum Spiel des Jahres 2019. Im restlos ausverkauften „Großraum-Stadion Real“ war auch die ganz große Fußballprominenz anwesend, im ViP Bereich versteht sich: Der „Bundesliga-Trainer“ Martin Schmidt, Heimo Kadelka, Routinier der All-Stars, welcher aus gesundheitlichen Gründen nicht spielen konnte, sowie der „Manager“ alias Jens Langhoff, der extra aus Hamburg „eingeflogen wurde“. Auch wenn es aus dem schwarz-gelben Lager wohl niemand gerne hört, die All-Stars sind das, was Bayern München in der Bundesliga ist. Schier unzählige Male in Folge gingen die All-Stars als Sieger vom Platz. Bei allen Buchmachern und Fans gelten sie als „haushoher“ Favorit! Zudem kursierten Gerüchte, das BVB-Team werde eventuell gar keine Mannschaft zusammen kriegen…

Doch einmal mehr kam es im Fußball ganz anderes als gedacht.. Schon kurz nach Anpfiff stürmten die Schwarz-gelben nach vorne und erzielten das 1:0. Natürlich wollte der Serienmeister das nicht auf sich sitzen lassen und erzielte wenige Minuten später schon das 1:1. Doch schnell war klar, dass es dabei nicht bleiben würde und der eine oder andere gute Spielzug führte das BVB-Team zum 2:1. Die Schwarz-gelben erwischten den seit einigen Jahren herbeigesehnten „Sahnetag“, sie spielten sich in einen wahren fußballerischen Lauf. Nach nicht viel mehr als einer gespielten halben Stunde stand es 6:1. Daher wurde noch einmal „durchgewechselt“. Es blieb jedoch bei diesem Pausenstand. In der 2. Halbzeit sollte die große Aufholjagd der ansonsten so erfolgsverwöhnten All-Stars beginnen. Und die All-Stars legten mächtig los, innerhalb von wenigen Minuten konnten sie 2 Tore erzielen und auf 6:3 verkürzen. Nun lief die stärkste Phase der All-Stars, etwas über 20 Minuten konnten sie dauerhaften Druck erzeugen. Aber gerade dann, als es schwierig wurde,  machte sich im BVB-Team die unheimliche Kameradschaft und stets positive Einstellung bemerkbar. Nachdem die All-Stars kein weiteres Tor erzielen konnten, preschte der BVB wieder nach vorne. Mit dem 7:3 für die schwarz-gelbe Mannschaft  war das Spiel nun endgültig entschieden. In der Nachspielzeit foulte der ansonsten nur als unheimlich talentierter und fairer Sportsmann bekannte Torwart der All-Stars einen angreifenden Spieler des BVB. Der Schiedsrichter, stets „auf der Höhe“, pfiff ohne jegliche Diskussion Elfmeter. Mit dem sicher verwandelten Elfmeter zum 8:3 eröffnete Marc Liesler die schwarz-gelben Feierlichkeiten, auf die man so lange gewartet hatte.

Endlich konnte das BVB-Team den Weihnachts-Pokal in die Luft recken! Zahlreiche Spieler im BVB-Team hatten überragende Leistungen gezeigt und sich die „Bild-Note“ sehr gut verdient: „Bruno“ alias Stephan Ludewig, „Clod“ alias Claudio Martens, Dimitry Caus, Jan Lückhof, Lars Komoßa, Timo Schüppen sowie Ugur Okyay  – als Feldspieler und als Torwart. Marc Liesler wurde nicht nur zum Man of the Match gewählt, er auch ist der erste Spieler in der Geschichte des Weihnachts-Fussballs, der diese Auszeichnung nun zum zweiten Mal gewonnen hat. Im Team der All-Stars wurde der erfahrene Heimo Kadelka an allen Ecken und Enden schmerzlich vermisst. Die All-Stars, die mit zahlreichen jungen und unheimlich taltentierten Spielern angetreten waren, hatten sicherlich nicht ihren besten Tag erwischt. Florian Littek konnte noch in gewohnt starker Manier einige Bälle verteidigen und zeigte sich einmal mehr im Zweikampf schneller als seine Gegenspieler. Star-Stürmer Marius Probst zeigte zwar insgesamt eine gute Leistung, doch ging die zuvor Monate lange Verletzung nicht spurlos an ihm vorbei. Wie schon im Spielbericht deutlich wird, spielten einmal mehr einige Gemeindekinder sowie zumindest gemeindebekannte Gesichter mit: Die mutige Kira Reinke stellte ihre Sportlichkeit unter Beweis (bis zu ihrer überraschenden „Auswechselung“ in der 70 Min). Die ebenfalls unheimlich sportliche Elisa Kadelka zeigte eine engagierte Leistung. Simon Kadelka mischte auf der Außenbahn fröhlich mit und hätte beinahe das ein oder andere Tor erzielt. Alexander Kadelka sorgte mit seiner unfassbaren Schnelligkeit und engen Ballführung für die einzigen ganz großen Glanzlichter im Spiel der All-Stars und erzielte mehrere Tore. Die Fußballwelt ist nun gespannt wie die ansonsten so gefürchteten All-Stars mit der ersten deutlichen Niederlage umgehen werden.

2 Responses

  1. Zitat Spielbericht 2018:
    Doch einmal mehr als der entscheidende Faktor für den letztendlichen Sieg zeigte sich Routinier Heimo Kadelka. In einem Team von gefühlt nur 20-Jährigen organisierte er mit und ohne Ball den gesamten Spielaufbau. Ohne diese Erfahrung hätten die Jungspunde wohl nicht gewinnen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bildergalerie
Die heutige Losung

Amos sprach: Ich bin ein Rinderhirt, der Maulbeerfeigen ritzt. Aber der HERR nahm mich von der Herde und sprach zu mir: Geh hin und weissage meinem Volk Israel!

Amos 7,14-15

Als er aber am Galiläischen Meer entlangging, sah er Simon und Andreas, Simons Bruder, wie sie ihre Netze ins Meer warfen; denn sie waren Fischer. Und Jesus sprach zu ihnen: Kommt, folgt mir nach; ich will euch zu Menschenfischern machen!

Markus 1,16-17

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier

Newsletter